Medizinischer Bedarf

Diabetisches Fußgeschwür & Chronische Wunden

Fuss_Wunde

Dringender Bedarf an neuen und effektiven Therapien

  • Hauptursache für Hospitalisierung von Diabetes Patienten
  • 75% aller Amputationen erfolgen bei Diabetes Patienten
  • Nur 21% der amputierten Patienten überleben 5 Jahre
  • 50 Millionen der 370 Millionen  Diabetes Patienten sind betroffen
  • Verursacht 12 Milliarden USD p.a. Kosten

Verfügbare Therapien mit begenztem Erfolg

  • Vakuum Therapie
  • Haut Transplantate
  • Blut-/Sauerstoff-Anreicherung
  • Wachstumsfaktoren (Becaplermin nur USA)

Strategische Optionen für die Zukunft: 

Out-Licensing weiterer bahnbrechender TOPADUR

Wirkstoffe in unserer exklusiven Produkte-Pipeline: 

TOPADUR’s IP Rechte:

– Starke IP Position

UNSER KANDIDATENPORTFOLIO FÜR MEDIZINISCHE WIRKSTOFFE IM JAHR 2020:

  • TOP-N53, das führende Medikament von TOPADUR, ermöglicht die Heilung von chronischen Wunden wie diabetischem Fußgeschwür (DFU) und Orphan Ulkus. Es wird im Frühjahr 2020 in klinische Studien gehen.
  • TOP-N53 hat das Potenzial, ein bahnbrechendes Medikament zur Vorbeugung von Krankheiten mit hohem medizinischem Bedarf zu sein, mit der Möglichkeit, jedes Jahr mehr als eine Million Fußamputationen einzusparen und die damit verbundene Sterblichkeit zu senken.
  • TOP-V122 und TOP-T5 sind neue Medikamentenkandidaten im präklinischen Stadium, die die Mikrozirkulation des Augenblutes und die Neuroprotektion erhöhen sollen. Diese medizinischen Wirkstoffe haben das Potenzial, zu bahnbrechenden Therapien bei der Vorbeugung von Blindheit bei mehreren Augenerkrankungen zu werden.
  • TOP-N44 ist ein Medikamentenkandidat in der präklinischen Entwicklung, von dem wir auf der Grundlage präklinischer Daten erwarten, dass er die Narbenbildung nach Brandwunden hemmt.
    Wir haben in einem aktuellen Proof of Concept gezeigt, dass TOP-M119 ein potenter Haarwachstumsförderer ist. Da der Verlust von sensorischen Haarzellen im Innenohr der Hauptgrund für altersbedingten Hörverlust ist, planen wir, das Potenzial dieses Medikamentenkandidaten in Tiermodellen für solche Indikationen zu untersuchen.

Vorbeugung gegen Narbenwucherung und Keloid Bildung

SCAREphoto3

Hoher Bedarf an innovativen, antifibrotischen und entzündungshemmenden Behandlungen

  • Bis zu 15% der Bevölkerung sind von exzessiver Narbenbildung in Folge von Wunden betroffen
  • 70% der Patienten mit Verbrennungen entwickeln exzessive Narben
  • Kosten pro Jahr 12 Milliarden USD
  •  5-16% in Risikopopulationen e.g. Asiaten, Afrikaner, Hispano-Amerikaner sind von Keloiden betroffen

 

Verfügbare Therapien mit begrenztem Erfolg

    • Kortikosteroide (Triamcinolon)
    • 5-Fluorouracil
    • Kryotherapie
    • Operation